In welcher Welt willst du leben?

Das fragt Matthias Wilke in seiner Blogparade —> Super Aktion! Jeder Teilnehmer soll über seinen Traum von einer besseren Welt erzählen. Träume groß, ohne Bewertung, den eines Tages kann es unglaublicherweise wahr werden 😀 Ich liebe Walt Disney. Das ist mein Held, schon immer gewesen. Matthias zitiert ihn mit:

All unsere Träume können wahr werden,
wenn wir den Mut haben, sie zu verfolgen.
– Walt Disney

Mein Lieblingszitat von Walt ist aber

If you can dream it, you can do it! => Wenn du es träumen kannst, kannst du es tun!

~ Walt Disney

Walt Disney hat die Welt verändert, vor allem meine Welt! Ich ermutige jeden von euch, bei Matthias vorbeizuschauen und an der Blogparade teilzunehmen. Ich unterstütze diese Aktion, weil ich es wundervoll finde zu träumen, von anderen Herzenswünschen zu erfahren und etwas besonderes zu teilen, zu inspirieren und zu berühren. Das ist auch Teil meines Traumes, von dem ich jetzt erzählen werden.

~~~~~~~

  1. Ich träume von einer Welt, in der keiner mehr Angst vor sich selbst hat. Wir werden im Leben vor Herausforderungen gestellt, um stark zu sein. Wir sollen unsere Stärken und Schwächen mit der Welt teilen. Wir bereichern auf unsere Weise die Welt, mit allem was uns ausmacht. Wir können Angst haben, das gehört dazu. Es fördert unsere Aufmerksamkeit und unser Bewusst-sein. Es gibt berechtigte Angst, die uns vor erheblichen Gefahren warnt und es gibt die unberechtigte Angst, weil wir Angst haben zu versagen, obwohl wir es können. Ich wünsche mir, dass die Menschen den Mut besitzen, das zu machen, was ihr Herz sagt, das zu machen, wo sie Begeisterung spüren, andere mitreißen, wo es nicht darum geht, wieviel Geld die Leistung kostet. Ich möchte meinen Kindern nicht beibringen, wieviel Geld das Leben kostet, sondern den Wert. Dass das Leben besonders ist und schön. ~~~~~~~~~~~

2. Ich träume davon, dass jeder seinen Träumen folgt, egal wie irrsinnig es zu sein scheint. Ich wünsche mir, dass man sich nicht an dem misst, was andere über einen denken. Die Menschen wären gut daran, ihr Herz zu öffnen und nicht nur darüber nachzudenken, was sie sich als nächstes kaufen können. Was wollen wir wirklich mit unseren Mitmenschen teilen? Ich glaube nicht, dass es die Selbstdarstellung ist. Wir werden durch die sozialen Medien unsozial, Smartphone-Zombies. Wir hechten von Wochenende zu Wochenende, haben keine Zeit mehr für das Leben. Wollen nur anderen gefallen. Aber was wollen wir? Wir sind schon so sehr in diesen Lügengerüst involviert, dass wir vergessen haben zu träumen, zu leben. Hingabe? Wir denken, wir müssen Menschen in der dritten Welt helfen, weit weg von unserer Haustür, anstatt bei uns anzufangen und bei dem Menschen der direkt neben dir steht.~~~~~~~~~~~~~

3. Wir denken es sei zu egoistisch, an uns zu denken. Dass die Menschen uns nicht genug wertschätzen, wenn wir etwas für sie tun. Wenn wir etwas mit Hingabe tun, denken wir nicht an den Lohn. Es erfüllt uns, weil wir es von Herzen tun. Der Lohn ist das Glück, welches wir teilen. Wir sind schon soweit in Deutschland, dass die Bürger diskriminiert werden. Eine hilfsbedürftige Mutter bekommt den Feriencamp-Platz für ihr Kind nicht bezahlt, weil Flüchtlinge bevorzugt werden? 10 Prozent der Bevölkerung (Politiker, Moderatoren, etc.) beeinflussen 90 Prozent der Bevölkerung in ihrem Denken. Das ist unfassbar. Warum können die Leute nicht selbst ihre Meinung bilden? Ich wünsche mir und träume davon, dass die Menschen wieder neugierig sind und selbst entdecken, erforschen, hinterfragen und sich austauschen. Es fehlt der Zusammenhalt, das Vertrauen, das gegenseitige Helfen ohne Gegenleistung.~~~~~~~~~~~~~~~

4. Die Kinder sollen wieder eine Kindheit haben. Träumen, toben, geliebt werden, vertrauen können, entdecken, lernen, ohne Angst, Zeit haben, Spaß haben. Phantasie ist das höchste geistige Gut und wir vernachlässigen es so sehr. Wir verkrüppeln unsere Kinder, weil wir verkümmert sind. Wenn wir unsere Kinder stärken und fördern, dann wachsen sie vorbereitet und bereit auf. Sie lernen alles fürs Leben, vor allem ihren Weg zu gehen, ihr Ding zu machen. Was machen wir mit den Erwachsenen? Ich träume davon, dass sie den Mut besitzen, auch ihr Ding zu machen.

5. In den Letzten Jahren revolutionierte sich die Informationsverbreitung, vorallem bei Büchern. Jeder kann schreiben und jeder hat etwas, worüber er schreiben kann. Und wenn es bloß für unsere Kinder ist. Wir halten das Präsens in Bildern für die Ewigkeit gefangen. Jeder Mensch hat eine Erfahrung zu teilen, die die Welt bereichert, wovon alle lernen können. Das sollten wir nutzen. So könnten wir etwas für die Menschen tun, die ihren Sinn im Leben verloren haben. Immer mehr Krankheiten werden geheilt, aber das Leben verliert an Wert. Wir müssen für alles bezahlen. Wir leben schon in der besten aller Welten. Wir sollten uns unserem Leben stellen, dem Herzen die Führung geben und den Verstand als Berater hinzuziehen. Es sollte eine andere Möglichkeit geben, als für alle Leistung Geld zu bezahlen oder wie ein Irrer zu arbeiten, um ein paar Kröten zu verdienen. Armut wäre nicht nötig, wenn es nicht die Geld- und Machtgierigen gäbe, die ihre Position nicht aufgeben wollen.

So, wenn mir noch etwas einfällt, schreibe ich weiter!

Noch eines zum Schluss als Inspiration:

…und die deutsche Übersetzung!

Advertisements

17 Kommentare zu „In welcher Welt willst du leben?

  1. Hi Sabrina,
    vielen Dank für diesen sprudelnden Beitrag 🙂
    Viele Punkte Deines Traums sehe ich ähnlich, nur den Punkt mit dem Feriencamp-Platz sehe ich vollkommen anders. Denn das dieser Platz nicht bezahlt wird, liegt in meinen Augen nicht daran, dass notleidenden Menschen geholfen wird – sondern einzig und allein am fehlenden Willen der verantwortlichen Institutionen. Geld ist genügend da, man könnte ja z.B. auch das Geld nehmen, dass Deutschland aktuell ausgibt um damit Waffen und anderes Kriegsarsenal zu kaufen (mit dessen Verwendung die Flüchtlinge von Morgen erschaffen werden).
    Die traumhafte Vorstellung dahinter, nämlich das Mütter und Kinder in einer Gesellschaft leben, in der sie keine Not leiden müssen und auch genügend Mittel zur Freizeitgestaltung da sind, würde ich wieder voll mitgehen! 🙂

    Liebe Grüße
    Matthias

    Gefällt mir

    1. Hallo Matthias,
      was ich eigentlich auch damit gemeint habe, ist, dass die Bürger, die schon länger in Deutschland leben, immer mehr ausgegrenzt werden. Gerade Familien. Und da hat die Flüchtlingspolitik den großen Haken. Die Integrationspolitik konzentriert sich hauptsächlich auf imigrierte Menschen, anstatt auch mal ihr Augenmerk auf die Jungendlichen, Älteren und Kranken zu zuwenden.
      Vielen Dank für deine Gedanken 😀
      Liebe Grüße
      Sabrina

      Gefällt mir

  2. Hallo Sabrina,
    vielen Dank für Deinen freundlichen und aufbauenden Kommentar. Viele Deiner Träume stecken auch in mir. Irgendwie entwickelt sich unsere Gesellschaft weg vom einem Sozialstaat. Dabei dachte ich immer, dass es eine der Errungenschaften der Zivilisation ist, dass die Schwachen von und in der Gesellschaft aufgefangen werden.
    Liebe Grüße
    Fridolin

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Fridolin,
      du weißt doch: Es ist nur eine Bestrebung, gerechter zu werden und das Ungleichgewicht auszuloten 😉 Jeder Mensch muss aber auch für sich alleine entscheiden, was er dazu beitragen will.
      Liebe Grüße
      Sabrina

      Gefällt mir

  3. Hallo Sabrina,
    danke für deine schöne Traum-Welt!
    Alle Menschen auf der Erde haben die Sehnsucht nach Freiheit, Gleichheit, Liebe, Anerkennung und noch vieles mehr. Einfach ein menschenwürdiges Leben!
    Die Gesellschastssysteme (Minderheit) bestimmen mit ihren Vorschriften, wie wir sein dürfen.

    Liebe Grüße
    Soheila

    Gefällt mir

    1. Hallo Soheila,
      ja, leider ist diese Fremdbestimmung prägend. Mir stellen sich die Nackenhaare auf. Frei nach dem Motto: „Wir haben das die letzten 100 Jahre gemacht und so wird es es die nächsten 100 Jahre auch gemacht.“ Vorallem immer dieser Druck von außen: „PASS DICH AN!“ Das ist wie Gehirnwäsche. Schlimm. Einengend. Das sind Wenige, die viele beeinflussen wollen und zum Teil auch tun.
      Danke für deine Worte 😀
      Liebe Grüße
      Sabrina

      Gefällt mir

      1. Ich finde es total geil, wie viele Menschen jetzt bereit sind, diese alten Muster zu verlassen, sich aus dieser Prägung zu befreien und zeigen, dass es möglich ist anders und schöner zu leben. So verändert sich die Welt wieder ein Stück zum Guten hin und niemand kann uns davon abhalten. Einfach dem Herzen folgen und den Unfrieden so weit wie möglich aus dem Leben schieben, mehr brauchen wir gar nicht tun.
        Wir haben so eine riesige Macht, durch unsere Träume – und unseren Willen für sie einzustehen. Bin total begeistert über die viele Liebe und die tiefen Wünsche, die während der Blogparade schon gezeigt wurden. Wenn wir das nutzen… wer soll uns aufhalten? 😉
        Liebe Grüße
        Matthias

        Gefällt 1 Person

      2. Ja Matthias,
        da hast du Recht. Ich stimme dir vollkommen zu^^ Ich lese sehr gerne die Beiträge und Kommentare zur Blogparade.
        –>Bekennender Tagträumer<— Vielen lieben herzlichen Dank für diese Möglichkeit zu träumen 😀
        Liebe Grüße
        Sabrina

        Gefällt 1 Person

      3. Ja Matthias,
        da hast du Recht. Ich stimme dir vollkommen zu^^ Ich lese sehr gerne die Beiträge und Kommentare zur Blogparade.
        –>Bekennender Tagträumer<— Vielen lieben herzlichen Dank für diese Möglichkeit zu träumen 😀
        Liebe Grüße
        Sabrina

        Gefällt mir

  4. Pingback: herzeugs
  5. Ich wünsche mir eine Welt, in der Minderheiten nicht verfolgt werden. Ich wünsche mir ein Indien ohne Kastensystem und ohne Säureangriffe und Vergewaltigungen von Frauen. Ich wünsche mir Chancengleichheit und Durchlässigkeit im Bildungssystem. Ich wünsche mir Möglichkeiten, in der zweiten Lebenshälfte nochmal umschulen zu können. Ich wünsche mir eine Welt ohne Altersarmut. Außerdem wünsche ich mir eine Welt mit weniger Versicherungen und Finanzprodukten.

    Gefällt 1 Person

    1. Wow, Danke Ralf,

      ich teile deinen Traum absolut. Wir sollten mal all die Träume zusammenfügen und diese Welt aufschreiben.

      Liebe Grüße
      Sabrina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s