Wie merkt man sich am besten den Inhalt von Texten?

Exzerpte werden im Studium oder ähnlichen Lernprozessen verwendet, um wissenschaftliche Texte zu bearbeiten. Ein Exzerpt ist das Wiedergeben eines Textes in einer verkürzten, logischen und sinngemäßen Form. Nach dem Bilden von Schlagwörtern und dem Markieren des gelesenen Textes sind Exzerpte eine weiterverabeitende Art des Erlernens von Textinhalten und Lernstoff. Der Sinn eines Exzerptes ist es, wichtige Inhalte, Zitate und Kommentare zu erfassen und das Wesentliche der Aussage aufzuschreiben.

Wofür ist ein Exzerpt gut?

Durch den Exzerpierprozess …

  • sieht man, ob man den Inhalt wirklich verstanden hat.
  • wiederholt man den Lernstoff.
  • formuliert den Inhalt in eigenen Worten.
  • lernt, Wesentliches von Unwichtigem zu trennen.
  • kann man sein Wissen mit unbekannten Lerninhalten verknüpfen.
  • verbessert man außerdem den Ausdruck und die Formulierung.
  • lernt man kurze, klare Aussagen zu formulieren.

Ein Exzerpt ist empfehlenswert, wenn man …

  • den Text nicht besitzt (wie ein ausgeliehenes Buch)
  • nur wenige Teile des Textes benötigt.
  • sich mit dem Text aktiv und intensiv auseinander setzen will, weil man den Inhalt lernen will.

Wie erstellt man ein Exzerpt?

1. Orientieren und markieren

Lesen Sie den Text und markieren Sie wichtige Worte, Abschnitte, Aussagen oder Textpassagen, die Sie als Zitate und Kommentar verwenden möchten. Schreiben Sie beim Lesen Stichpunkte und Schlagwörter auf. Erstellen Sie gegebenenfalls ein Mindmap.

2. Exzerpieren

Die Orginaltextseitenanzahlen, Titel des Buches und Name des Autors sind am Anfang eines jeden Exzerptes aufzuschreiben. Für den Exzerpt formuliert man eine oder mehrere Fragen für die Bearbeitung des Textes, etwa: Wie lautet das Thema des Textes? Die zweite Frage ist: Was wird über das Thema ausgesagt? Das Thema und die Aussage des Textes sind zwei verschiedene Ansichten. Aussagekräftige Überschriften können als Zitate übernommen werden. Jeder Absatz hat ein neues Thema.

3. Komprimieren und verdichten

Wenn man das Exzerpt geschrieben hat, liest man es durch, um eventuelle Doppelformulierungen zu korrigieren. Bei Bedarf kann man die wichtigsten Aussagen nochmals zusammenfassen. Persönliche Gedanken, Erfahrungen, Wissen und Ideen können in einem Exzerpt eingearbeitet werden, um so die Querverbindung zu einem anderen Thema herzustellen.

Tipps zum Exzerpieren

Exzerpieren ist ein Lernprozess. Man sollte nicht von Anfang an ein perfektes Exzerpt erwarten. Das perfekte Exzerpt gibt es nicht, da jedes Exzerpt persönliche Erfahrungen und verschiedene Fragestellungen beinhaltet. Optimieren des Exzerptprozesses geht daher nur durch Übung. Grafiken und Darstellungen geben in kurzer Form die Information wieder, wofür man ansonsten lange Erklärungen braucht. Ein Mindmap (stichwortartige Gedankenkarte) kann zur Verdichtung der Information eine nützliche Technik sein. Mit Farben, Zeichnungen und Markierungen fördert es zudem die Kreativität.

Es ist hilfreich, sich eine Exzerpt-Kartei zu erstellen. Man kann die Kartei in Themen oder Schlagwörter sortieren.

Advertisements

2 Kommentare zu „Wie merkt man sich am besten den Inhalt von Texten?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s