Reisen durch Europa selbstgemacht

Für alle, die gerne auf Entdeckungstour gehen und unabhängig sein wollen, ist die Reise mit dem Wohnmobil ideal. Geplant oder frei aus dem Bauch heraus, es gibt viele Möglichkeiten, seine Reise zu gestalten. Man kann Wohnmobile bei vielen Anbietern mieten. Falls man bereits ein Wohnmobil besitzt, hat man schon viele Erfahrungen gesammelt und es ist ein befreiendes Gefühl, selbst zu entscheiden, wie man seinen Urlaub gestaltet. Der Ideenvielfalt sind keine Grenzen gesetzt und man kann eine Menge Geld sparen und zudem enorm viel Spaß haben.

Vorteile, mit dem Wohnmobil zu reisen

Wohnmobile werden überwiegend zum Urlaub für Camping oder bei wechselnden Standorten benutzt. Durch das flexible Wohnmobil kann man fahren, wann und wohin man will. Man kann es als Schlafplatz verwenden, zum Kochen, Duschen, für den entspannten Aufenthalt und um von Ort zu Ort zu fahren. So hat man es immer und überall dabei. Vor allem eignet sich das Wohnmobil für die ganze Familie und für Haustiere. Ob Sie Frühaufsteher oder Langschläfer sind, hier gelten Ihre Regeln. Sie können Ihren Kaffee zubereiten, wann Sie wollen und auf Ihre eigene Toilette gehen.

Der Weg ist das Ziel – Reiserouten mit dem Wohnmobil

Reiserouten mit dem Wohnmobil sind schnell geplant. Ob Sie nur an einem Ort bleiben oder eine Rundreise machen wollen, es gibt einige hilfreiche Tipps zu beachten. Überlegen Sie sich am Besten, wo Sie hinfahren wollen und schauen Sie im Internet nach Stell- und Campingplätzen. Sie können einen Campingurlaub gestalten oder eine Entdeckertour auf den Pfaden der Geschichte unternehmen. Nicht nur Deutschland will erobert werden. In ganz Europa gibt es Campingplätze, die ihre Stellplätze günstig vermieten. Wie wäre es einmal in Griechenland auf der dreizackigen Halbinsel Kassandra oder dem Gardasee in Italien?

Versorgung – ohne Mängel im Wohnmobil wohnen

Zwischen 100- 150 Liter Frischwasser sind schnell verbraucht. Man bekommt meist umsonst Frischwasser an Tankstellen, Campingplätze, Häfen und öffentlichen Einrichtungen. Der Abwassertank ist ungefähr so groß wie der Frischwassertank. Man kann den Behälter an Camping- und Stellplätzen leeren. Das Gas wird oft in Elf-Kilogramm-Behältern gelagert und reicht für vier Köpfe zum Kochen, für den Kühlschrank und den Warmwasserboiler. Strom ist eine etwas kompliziertere Sache, aber auch zu schaffen. Im Sommer verbraucht man durch die längere Tageshelligkeit weniger Strom als im Winter. Laden Sie die Batterie regelmäßig auf. Je nachdem, ob man mit dem eigenen oder einem gemieteten Wohnmobil fährt, braucht man trotzdem Grundausstattug. Die meisten Wohnmobilvermieter rüsten Ihr Wohnmobil schon wohlwissend aus. Die Besitzer wissen schon durch Erfahrung, was gebraucht wird.

Dinge, die wichtig sind für Wohnmobilreisen

Ein wichtiger Punkt ist die Ladung und das Gewicht des Wohnmobils. Man unterschätzt leicht das Gewicht der Zuladung, wie Gebäck, Ausrüstung und auch das Gewicht der Reisenden. Deswegen überprüfen Sie die zulässige Gesamtlast, das Leergewicht und überfüllen Sie das Wohnmobil nicht. Ansonsten kann es ein Sicherheitsrisiko darstellen, und das Wohnmobil wird überlastet. Informieren Sie sich über Campingplätze auf Ihrer Route. Das erspart Zeit. Die meisten Navigationsgeräte haben Campingplätze in Ihrem System, wenn Sie mal ins Blaue fahren. Bis zu 3,5 t darf man noch mit Führerscheinklasse B (BE mit Anhänger) fahren, darüber hinaus ist C (CE) erforderlich. Die Ausnahme ist der alte 3 Führerschein. Mit diesem darf man bis 7,5t fahren.

Fahrsicherheit beim Wohnmobil

Wohnmobile fahren sich wie PKW, dennoch haben sie wegen ihres Gewichtes das Fahrverhalten eines Klein-LKWs. Bei Seitenwind und in den Kurvern reagiert das Wohnmobil empfindlicher. Der Brems- und Beschleunigungsweg ist länger, dementsprechend auch die Überholvorgänge. Deshalb fahren Sie mit angemessener Geschwindigkeit. Ab 3,5 t sind Wohnmobile seit 2005 auf 100 Stundenkilometer auf Autobahnen (außerorts 80 Stundenkilometer) auf Deutschlands Straßen begrenzt worden. Vergessen Sie das nicht. Man muss sich wie im PKW bei der Fahrt anschnallen (Kindersitz wie im PKW benutzen). Betrachten Sie bei den Verkehrsschildern, dass Ihr Wohnmobil ab 3,5 Tonnen als LKW gezählt wird.

Viel Spaß!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s