Dämpfer überfällig

Heute morgen habe ich eins meiner Artikel nochmal durchgelesen (—> sollte ich öfters machen 😉 ) und habe festgestellt, dass einige Fragen doch noch wiederkehren. Die Erfahrungen häufen sich, aber dennoch ist das Puzzle unvollständig und es kommt immer wiedermal eine Puzzlestück hinzu. Manche Chancen kommen immer wieder, aber für einige ist der Zug entweder schon abgefahren oder die Zeit ist noch nicht reif, um die Erkenntnis umzusetzen, die man gewonnen hat. Ich kehre immer wieder zurück zum Fundament, weil ich entweder falsche Prioritäten setze oder neue Puzzlestücke empfangen darf. Ja, Geduld ist eine Tugend. Auf was will ich aufbauen und wie und wohin soll es gehen? Die Herbst-Tagundnachtgleiche, die morgen am Herbstanfang ist, ist eine wunderbare Möglichkeit Bilanz für das Jahr zu ziehen. Was hat man erreicht? Was noch nicht? Und was will man noch dieses Jahr erledigen?

Also eins steht fest, für mich. Es ist jetzt meine dritte Runde, in die ich dieses Jahr gehe und einerseits habe ich schon vieles erreicht. Andereseits bin ich aber noch lange nicht dort, wo ich sein wollte. Vielleicht waren meine Ziele zu hoch gesteckt? Ich denke aber, alles braucht seine Zeit und da kommen wir wieder auf die Geduld zurück. Geduld mit anderen zu haben fällt oft viel leichter als Geduld mit sich selber zu üben. Eine Basis bauen, wo schon eine vorgefertigte ist, mmhh, grunderneuern kann ich und will ich es nicht. Das heißt, meine Einstellung ändern, anpassen. Die Einstellung hält das Fundament zusammen und macht es stabil. Prioritäten, Alltag und Nicht-Alltag. Es ist egal was man tut, hauptsache man tut überhaupt was. Wenn es ein Fehler ist, kann man es das nächste Mal besser machen. Bloß die Passivität, das Nichts, ist das Gift, dass einen lähmt. Es verhindert uns, in die Selbstbestimmung zu kommen, die Verantwortung zu übernehmen.

Der Sommer geht langsam vorbei. Es ist ein Abschied von der intensiven Sonne, deren Licht immer weniger wird, aber auch ein Neuanfang für den farbenprächtigen Herbst, die kuscheligen Nächte mit heißem Tee, die Häkelmomente zum meditieren oder der Welt der Bücher. Es können wieder deftigere Mahlzeiten auf den Tisch und bald ist Erntedank-Fest und Halloween, jippie! Gruseltime! Jeder Jahreszeit hat ihre Vor- und Nachteile, machen wir das beste daraus 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s