Der erste Monat

Heute vor einem Monat habe ich den Blog Herzeugs gestartet.

Am 1. August 216 habe ich einen kleinen Rückblick für Juli 2016 geschrieben.

Vielen Dank für die lieben Kommentare ❤

Vorgeplänkel

Jede Woche hatte sein Thema. Die ersten zwei Wochen hatte ich noch viele Artikel von meinen alten Blogs umgeschrieben. Die letzten zwei Wochen habe ich mich mehr um soziale Medien gekümmert, weshalb ich jetzt erst Ende der Woche die Artikel für diese Woche schreibe. Aber wie immer fange ich an, mich zu verzetteln. Auch mein Leben funkt mir ein bisschen dazwischen. Aber das gehört alles zur Lernaufgabe dazu 😉 . Obwohl ich schon einige Blogs geschrieben habe, ist dies hier wie neu hinein geboren. Bekanntes und doch so vieles im neuen Licht erstrahlend.

Der 2-Wochen-Zyklus

Heute ist auch so ein Tag, wo mir vieles durch den Kopf geht. Kennst du das auch, dass sich alle 2 Wochen deine Stimmung und deine Gedanken ändern, wie ein rauf und runter? Als ob sich die zwei Wochen immer zu einem Schlüsselmoment hinbewegen? Jeder Tag gibt einen entscheidenden Schritt in diese Richtung. Ich grübele und zerdenke, obwohl ich weiß, dass die Zeit für den Aha-Effekt noch nicht reif ist. Aber es wird immer besser. Manchmal ist es auch wahrscheinlich Langeweile, wenn wir zu viel nachdenken. Mein Vater sagte mir mal: „Alles kommt zu der Zeit, wenn du bereit dafür bist.“ Da hatte er Recht. Auch wenn ich ungeduldig bin, kann ich es nicht beschleunigen und wenn ich das tue, dann kommt meistens nichts Gutes dabei heraus. Geduld hat schon seinen Zweck. Es muss reifen.

Eine kleine Pause

Wenn ich mich verzettel, bin ich zu schnell. Das war meine erste Lektion, den ich nicht nur von diesem Blog gelernt habe. Eine kleine Pause ist wichtig, um sich wieder zu sammeln. Der Körper und Geist braucht auch diese Regenerationsphase, um neue Kraft zu tanken. Durchhalten und dran bleiben! Eine kleine Pause heißt nicht, dass man stehenbleiben soll. Wir entwickeln uns auch durch sie. Gedanken und Erinnerungen sowie Erfahrungen können sich setzen, festigen und wir geben uns die Zeit, daraus zu lernen. Denn sonst stellt es sich uns immer wieder in den Weg, bis wir die Lektion gelernt haben.

Das waren meine Gedanken zum ersten Monat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s