Meine 2. erste Pilgertour

Laufen, walken, wandern, pilgern. Es geht mir glaube ich noch nicht mal darum, irgendetwas auf Leistung zu machen. Ich laufe gegen Depressionen. Wenn ich pilgere, ist mein Kopf frei. Die Berge fordern meine ganze Aufmerksamkeit. Ich meine nicht dieses so ein bisschen spazieren gehen und einmal um den Pudding. Das hilft bei den 15 Minuten Tageslicht am Tag, ja. Ich meine die Natur einatmen, spüren, entdecken, forschen, erkunden… Meine Umgebung, meine Umwelt, wo lebe ich eigentlich? Was für tolle Spots sind bei mir um die Ecke? Wer will mit? PS: Südhessis im Dreieck Heidelberg-Darmstadt-Frankfurt-Wiesbaden-Mainz –> Meldet euch zum Group Hug für Natur Tracking 😉 die Gruppenumarmung können wir gerne weglassen, aber wäre doch witzig, mal zusammen was zu machen. Bitte nicht melden, wenn du schaden willst.

Ich bereite mich bis zum 9. Oktober für meine 2. kleine Pilgertour zu der Wallfahrtskirche in Gernsheim vor. Das sind ungefähr 20 Kilometer. Letztes Jahr bin ich die mit dem Fahrrad nach Maria Einsiedel gefahren und dieses Jahr wird gelaufen. Wenn ich die Pilgertour im März mitrechne ist es dann genau genommen meine 3. Tour. Zurück gehts dann mit der Bahn. Da geht es auch durch das Naturschutzgebiet Knoblochsaue an der Altrhein-Schleife. Das ist so mein Plan für dieses Jahr. Maria Einsiedel soll mein Anfangspunkt von zuhause aus sein. In deinem Heim fängt die Reise an. Richtung Mainz möchte ich, da ich die Bonifatiusroute gehen möchte. Von Mainz geht es dann rüber nach Bingen, runter nach Worms /Speyer, dann rüber nach Trier Richtung Metz. Die Route nach Gernsheim hält mir offen, über Mannheim nach Speyer zu pilgern. Mannheim sind immerhin auch 52 Kilometer von meiner Haustür aus.

Da ich keine langen Touren über mehrere Tage machen kann, begnüge ich mich mit Tagestouren, die auch schon einiges abverlangen. Aber auch mit Anschluss an öffentliche Verkehrsmittel. Danach ist die nächste Pilgertour von meiner Haustür bis zum Mainzer Dom, auch ungefähr 21 Kilometer. Seit Anfang September habe ich auch wieder mit dem Training angefangen: Kung Fu und Lauf – Training. Damit ich mich mit meinem Pilgerstock auch wehren kann 😉 , falls irgendwer auf dumme Gedanken kommt. Eine Frau muss sich verteidigen können. Ich arbeite jetzt an meinem 2. orangenen Gürtel, also bissl kann ich schon 😉

Bei mir m die Ecke

Was ich aber unfassbar finde ist, dass ich noch nicht einmal weiter als 5 Kilometer um mein Zuhause herum gegangen bin. Das weiteste waren 6 Kilometer ab meiner Haustür. Die meisten Gebiete hier im Ried erreicht man gar nicht mit dem Auto. Das hat Potential ;D Jetzt wird es auch Herbst und hier gibt es soviel Wald XD Die einzige Plage sind diese aggressiven Mückenviecher. Da bekommst du ein Ei, handtellergroß und die entzünden und verkapseln sich, wenn du Pech hast, also gar nicht so ungefährlich, die Natur. Wir haben hier kleine Salamander, Frösche, Vögel, Wild und Schlangen, Nattern an den Gewässern, glaube ich. Da kann ich gleich Tiere beobachten gehen. Uh, das Tierlexikon und ein Fernglas, dann noch Kräuter sammeln gehen und mein kleines Herzchen freut sich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s