Gewohnheit im Januar 2017

Prompts Daily Challenge

Gewohnheit

Interview mit Sabrina, den 07.01.2017

Thema: Welche Gewohnheit willst du im Januar aufbauen?

In welche Kategorie gehört deine Wahl und warum diese Gewohnheit?


Dieses Jahr möchte ich in jedem Monat eine lebensverändernde Gewohnheit aufbauen. Eine Gewohnheit aufzubauen, dauert 21 Tage, bis sie relativ gut verankert ist. Mein Ziel ist für Januar, mir ein Morgen- und Abendritual aufzubauen. Wie meine Rituale genau aussehen, bleibt mein Geheimnis, aber ein paar Eckdaten gelten wohl für jeden:

Morgens: Früh aufwachen und aufstehen ohne langes Snooze-Funktion. Als zweites 0,5 Liter stiller Wasser innerhalb einer halben Stunde trinken. Ersten Schattenkampf, 7 Minuten Workout und 7 Minuten Cool down (Meditation mit / und Atemübung). Dann ins Bad gehen und frisch und fein machen. Eine Waschmaschine dreckige Wäsche ansetzen. 15 Minuten ausgewogen frühstücken (Ich nehme mir gerne zum Genießen Zeit 😉 ). 10 Minuten Hotspots sauber machen. Geschirr vom Vorabend wegräumen. Den Tag starten 😀

Abends: Zwischen 17 und 18 Uhr Abendessen. 10 Minuten Hotspots sauber machen. Abwaschbecken in der Küche sauber machen (Das bringt mir am nächsten Morgen ein breites Lächeln auf die Lippen). 0,5 Liter stilles Wasser innerhalb einer halben Stunde trinken. Ersten Schattenkampf, 7 Minuten Workout und 7 Minuten Cool down (Meditation mit /und Atemübung). Ins Bad gehen und abendfertig machen.

Den Block starte ich am 9. Januar 2017. Selbstdisziplin ist die größte Hürde fürs Durchhalten. Auch wenn ich es vielleicht nicht jeden Tag schaffe, alles zu erledigen, werde ich trotzdem dran bleiben. Es wird mich nicht entmutigen, wenn ich einmal etwas nicht schaffe. Es geht darum, jeden Tag neu zu entscheiden, diese Rituale durchzuführen. Es ist für mich auch meine Anti-Depri-Challenge durch wiederkehrende Handlungen, die mir Selbstsicherheit geben und mich meine Perfektion überwinden lassen. Nicht aufgeben heißt die Devise! Einfach weitermachen! Und wenn ERLAUBE ich es mir auch mal, nicht alles zu machen. Nachholen geht sowieso nicht, da jeder Tag einzigartig unwiederbringlich ist. Das ist auch ein Training für Gelassenheit. Durchatmen 😉

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s