Sei fein achtsam

Prompts Daily Challenge

Monats-Challenge

Interview mit Sabrina, den 20.02.2017

Thema: Sei fein achtsam

Wie kann Achtsamkeit dein Leben verändern?


Achtsamkeit ist sich bewusst sein. Wenn du achtsam isst, jeden Bissen bewusst kaust, herausfindest, was für eine Konsistenz, welche Geschmacksnuancen  und welche Wirkung das Essen auf dich hat, ist die Nahrungsaufnahme ein ganz anderes Erlebnis. Gehe einmal spazieren, raus in die Natur. Gehe jeden Schritt einzigartig bewusst, atme die frische Luft und finde heraus, was du genau riechst, schau dich um und beachte einmal die kleinen Details. Es fühlt sich ganz anders an. Achtsamkeit reduziert auf natürliche Weise Stress. Wir kommen im Moment an, der vergänglichen Gegenwart, wo wir wirklich leben. Achtsam Wasser trinken und das Wasser sogar kauen, verändert die Aufnahme in unserem Körper. Durch das Kauen kurbelst du deine Verdauung an. Das ist ja auch der Trick beim Kaugummi kauen.

Gerade in einer schnelllebigen Welt ist es wichtig, sich zu entschleunigen. Wir wollen zu schnell leben und vergessen, was leben eigentlich heißt. Besondere Momente wollen wir fangen und nie mehr loslassen und vergessen dabei, dass jeder Moment einzigartig ist und nie mehr wieder kommt. Vorbei ist vorbei. Viele Tage bezahlen wir dafür, die einfach an uns vorüber ziehen. Wenn wir durchschnittlich um die 28.000 Tage leben, wieviel würdest du davon verschwenden wollen? Wenn alles in deinem Leben dein Lehrer ist, wie oft würdest du zuhören wollen? Achtsamkeit ist für mich schon lange ein wichtiges Thema, was sich stetig weiterentwickelt, so hoffe ich jedenfalls.

Achtsamkeit kann auch heilsam sein. Für mich ist es wäre einer Depri-Phase äußerst wichtig, übermäßig achtsam und bewusst zu sein, weil ich mich sonst verliere. Ich esse bewusst, weil die Nahrungsaufnahme nicht nur zur Pflicht wird. In der Zeit nehme ich mehr ab, je mehr ich esse, aber wenn ich wenig esse kann ich auch nicht mein Gewicht halten. Alles schmeckt nach Seife, wenn ich nicht äußerst bewusst esse. Selbst das trinken wird zur Last. Aber viele Menschen brauchen dafür keine Depri-Phase. Bei denen ist es umgekehrt. Sie essen immer weniger und nehmen zu. Oder essen maßlos und wundern sich am Ende. Manche essen auch nur „Müll“, nur Fertigprodukte und verwahrlosen, vergewaltigen ihren eigenen Körper, verkümmern, was meist eine psychische Komponente hat.

Deswegen ist Achtsamkeit wichtig und für manche überlebenswichtig.

BE AWARE, BE MINDFUL

Merken

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s