Trockne Tränen brennen auch

Wo sich Himmel und Erde berühren,

Die Wasser zusammenfließen,

Dort sterbe ich und werde wiedergeboren,

jedesmal.

Tausend Tode bin ich schon gestorben,

ohne dass es je einer mitbekam

oder sich darum scherte,

jedesmal.

Nur ich merkte die kleine Erneuerung,

die kleine Veränderung,

was ging und was kommt.

Jedesmal.

Jedesmal.

Es ist es das gleiche Entsetzen,

neu und übermächtig.

Ein Feuer, dass zerstört und wiederbelebt.

Wie es wirkt, liegt nicht in meiner Entscheidung.

Es ist notwendig, damit ich weiter leben kann.

Alles geht einmal zu Ende.

Das ist keine Schande, loszulassen und abzuschließen.

Es fühlt sich an wie Heimweh.

Ich habe keinen Kompass mehr.

Es fühlt sich an wie Fernweh

und meine Karte liegt in mir.

Verbrenne, brenne,

lege in dir alles in Schut und Asche,

was nicht mehr zu dir gehört,

bevor du es nicht mehr lossagen kannst und

es dich verflucht. Dich heimsucht.

Deine Geister von Leben erfüllt

und mit Angst genährt werden.

Trockne Tränen brennen auch…

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s