Meine täglichen Herausforderungen

Prompts Daily Challenge

Emotional Eating Journal Challenge

Interview mit Sabrina, den 20.03.2017

Thema: Meine täglichen Herausforderungen

Was sind meine täglichen Herausforderungen mit meiner Ernährung und meinem Körper?


Das ist zwar eine sehr persönliche Frage, aber ich werde mein bestes geben , diese zu beantworten. Da ich davon ausgehe, dass viele Menschen damit kämpfen, ist es vielleicht eine gute Sache, das Tabu zu brechen und darüber zu sprechen, zu schreiben und zu diskutieren. Der Umgang mit Ernährung und mit dem eigenen Körper ist ein elementares Bedürfnis eines jeden Menschen, aber die wenigsten reden darüber. Es gibt tausende Ratgeber, wo man im stillen Kämmerlein sich dazu belesen kann, aber nichts ersetzt die Auseinandersetzung mit anderen Menschen und mit sich selbst zu diesem Thema. Deswegen oute ich mich jetzt. Los gehts:

Meine Herausforderung besteht darin, eine Routine aufzubauen und die Begeisterung und den Genuss aufrecht zu erhalten. Ich habe immer wieder neue Pläne, die durch kluge Gedanken von klugen Menschen erstellt worden sind. Einiges personalisiere ich für mich, anderes übernehme ich. Aber nie, wirklich nie, halte ich es mehr als 6 Wochen durch. Entweder ist es zu teuer, zu zeitintensiv, nicht für mich geeignet oder mein Durchhaltevermögen und die Selbstdisziplin fehlt. Ich habe einen Reizdarm, wo ich essen kann, was ich will, egal wieviel und ich habe generell Schwierigkeiten mit der Ernährung. Wenn ich mich gesund ernähren will, breche ich immer irgendeine Regel, die ich mir selbst auferlegt habe. Wenn ich dann krank werde, breche ich auch mit meiner Fitness, weshalb ich schon zu dem Entschluss gekommen bin, es so einfach wie möglich zu halten.

Je mehr ich esse, desto mehr nehme ich ab, weil ich es nicht verdauen kann. Dieses Problem hätten bestimmt viele gerne, aber den Durchfall nicht und es ist genauso ein extrem wie wenn ich nicht essen könnte, was ich will und einfach zunehme (Untergewicht und Gewichtszunahme ist ein großes Tabu und wird meistens mit Magersucht verbunden, was aber generell nicht zwangsläufig die Ursache für Untergewicht sein muss!). Wenn ich dann höre: „Oh, deine Probleme hätte ich gerne!“, da bekomme ich Magenkrämpfe vor Wut. Da sage ich immer: „Wenn das deine Lösung ist, will ich mein Problem zurück!“, aber das verstehen die wenigsten. Fertiggerichte oder irgendwelche Konservierungsstoffe, E-Dinger auf dem Etikett und schon kann ich das Essen vergessen. Darum ist es eigentlich teuer für mich, mich für meine Bedürfnisse richtig zu ernähren. So dreht sich auch bei mir die Gedankensucht und der Sorgnkreisel auf und ab.

Meine Problemzone ist mein Kopf!

Nicht meine Ernährung oder mein Körper. Mein Kopf ist meine Herausforderung und mit dieser Perspektive sieht die Sache natürlich ganz anders aus. Ich finde das immer so lustig, wenn ich die Werbung lese: „Abnehmen ohne Sport!“ oder „Traumkörper in 10 Wochen!“ Und diese verrückte Ausrede: „Ich esse doch nur ein Brot“ und belegen es mit 5 Zentimeter Magarine, Wurst und Käse. Oder „Ich esse doch mittlerweile  nur eine Tüte Chip am Abend und nehme trotzdem nicht ab!“ Da könnte ich mich bekullern vor Lachen. Meine Güte, die Gehirnwäsche muss raus. Wenn ich esse, dann esse ich und tipse nicht auf meinem Handy rum. Das habe ich noch nie getan und werde es nie tun und nicht dulden. Wenn ich etwas mache, dann bin ich achtsam bei der Sache und bei mir, räume die Gedanken aus meinem Kopf und lasse sie ziehen wie die Wolken am Himmel bei einem windigen sonnigen Tag. Deprogrammieren und Neustart! Das wäre zumindest eine ehrliche Perspektive. Selbstbetrug und Trennung, das ist doch die Botschaft, die herrschend ist und wir sind so dankbar dafür. Ist das nicht verrückt?!

~

Was denkst du über die Gehirnwäsche? Stimmt du mir zu oder denkst du, ich bin fehlgeleitet? Schreibe mir doch ein Kommentar 😀

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s