Gedanken(k)reise: Bei allem Negativem

Bei allem, was negativ erscheint, will ich nur die Illusion zerstören. Das ist ein harter Aufschlag auf den Boden der Realität! Das hört sich nach Schmerz an. Ist es auch, aber es ist ein befreiender Schmerz. Wofür würdest du lieber Schmerzen ertragen? Für den Traum anderer oder für deinen Traum? Ein gutes Beispiel ist die Begrenzheit des Verstandes. Wir werden dazu konditioniert, diese Grenzen zu setzen und hören nicht damit auf. Wir lernen das und führen es weiter. Aber das heißt nicht, dass sie real sind. Phantasie kennt keine Grenzen, keine bleibenden Hindernisse, die wir nicht überqueren können. Die Hummel kann eigentlich physikalisch gar nicht fliegen, aber sie weiß das nicht und macht es trotzdem. Der Mensch kann zwar nicht von selbst fliegen und bedarf einiger Hilfsmittel, aber wir sind universal einsetzbar und talentiert. Wenn wir sagen „Ich kann das nicht“, dann haben wir recht und wenn wir sagen „Ich kann das“, machen wir es möglich. Wie Henry Ford einmal sagte: „Egal was du denkst, du hast immer Recht!“ Nur fehlt es manchmal an Durchsetzung und Ausdauer. Manchmal ist es uns auch nicht bestimmt. Das komplexe Geflecht, was hinter dem Leben und der Welt steckt, ist für uns nicht ersichtlich.

Aber das ist okay. Lass dich nicht entmutigen. Entwickle dich weiter aus den Illusionen heraus. Du hast alles bereits in dir, was du für jetzt brauchst. Das heißt nicht, dass du bekommst, was du willst. Wenn die Zeit kommt, erhälst du die Fähigkeiten, Kontakte, Dinge, die du für deinen weiteren Weg benötigst. Dein Horizont erweitert sich automatisch, wenn du es zulässt und begreifst, aus deinen Fehlern und Erfahrungen lernst und diese Kenntnisse anwendest. Fehler sind ein Teil des Weges. Ohne sie geht es nicht. Also würdige sie. Sie machen dich perfekt. Perfekt heißt für mich nicht markellos. Perfekt heißt für mich nicht, Abkürzungen zu nehmen, die Bequemlichkeit versprechen. Perfekt heißt nicht, den Schein zu wahren und die Erwartungen zu erfüllen. Perfekt bist du ohne Maske, Fassade, mit deinen Fehlern, deiner düsteren und helleren Seite, deinem Dämon und Engel, dem Schalk im Nacken, der Ruhigen, Besinnten, Sinnlichen, psychischen, körperlichen, mit allen Facetten deines Seins, deiner Existenz.

Kinder sind für mich kleine Superhelden und -heldinnen. Kleine Philosophen, die mit unschuldiger erbarmungsloser Ehrlichkeit deine ach so schön zusammengesetzte Realität hinterfragen und dir die Basis nehmen, den Sand unter deinen Füßen dir bewusst machen. Kinder können die Welt der Erwachsenen nicht verstehen, weil es einfach nur irrsinnig ist. Die Dummheit der Menschen ist unermesslich. Das würde sich kein Tier antun. Wenn wir von Fremdlingen kategorisiert werden würden, wären wir ein multidimensionaler Organismus mit dem Drang zur Selbstzerstörung. Er tut alles, um sich das Leben unnötig schwer zu machen, denn jeder versaut sich das Leben, so gut er kann, stimmts? Der Mensch ist des Menschen und der Welten Wolf. Wenn wir den Kindern ihre Kindheit nehmen, sind wir unwürdig hier zu sein. Denn die Kindheit ist der Zauber, der das Leben ausmacht. Kinder sind Lehrmeister des Lebens. Obwohl wir denken, wir Erwachsene bringen nur unseren Kindern was bei, sollten wir uns öffnen und ihnen auch einmal zuhören. Einige würden sich wundern. Wann ist unser Ego so enorm groß geworden?

Bei allem, was negativ erscheint, steckt etwas Gutes darin.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s