Leseliste 2017

Heute stelle ich mir eine neue Leseliste zusammen. Ich setze mir nicht zum Ziel, diese chronologische abzuarbeiten. Dennoch möchte ich diese Bücher gerne dieses Jahr lesen. Diese Bücher kommen auch auf die Rezensionsliste, also Bücher, wozu ich eine Rezension schreiben möchte. Die ganzen Bücher möchte ich bis Ende des Jahres gelesen und rezensiert haben. Einerseits wäre es natürlich wünschenswert, eine richtige Rezension darüber zu schreiben, aber es gibt schon so viele davon. Ich möchte eher schreiben, was ich aus den Büchern mitgenommen und gelernt habe. Meine Lesejournale sind jetzt schon gut gefüllt und ich werde das eine und andere die nächste zeit veröffentlichen. Manchmal werden es wahrscheinlich nur Gedanken sein und eine kurze Zusammenfassung. Dazu verlinke ich dann ein paar gute Rezensionen, die ich dazu gefunden habe, wenn ich es nicht selbst schreibe. Aber ich bleibe dran, die Rezensionen zu schreiben 😉

Leseliste 2017

  • Silver – Das erste Buch der Träume / Kerstin Gier
  • Silver – Das zweite Buch der Träume / Kerstin Gier
  • Silver – Das dritte Buch der Träume / Kerstin Gier
  • Über das Glück / Hermann Hesse
  • Denken – kreativ, professionell und systematisch / Ruth Pink
  • Wissensmanagement / Christian Keller – Christian Kastrup
  • Schamanische Fantasiereisen / Susanne Hühn – Mike Köhler
  • Die Freundschaft / Connie Palmen
  • Feng Shui – Du bist, wie du wohnst / Nadja Nollau
  • Ich wünsche mir Gelassenheit – Ein Balancierkurs für die Seele /Alexandra Bischoff
  • Warum gibt es alles und nicht nichts /Richard David Precht
  • Untreue /Paulo Coelho
  • Sei wie der Fluss, der die Nacht durchströmt /Paulo Coelho
  • Die Seiten der Welt / Kai Meyer
  • The Road less Traveled /Scott Peck -> Für meine Pilgerreise
  • Erkenne deine geistige Kraft /Erhard Freitag und Carna Zacharias -> Für meine Pilgerreise
  • Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest / Eva-Maria Zurhorst
  • Körperwahrnehmung Entspannung / Schwichtenberg / Jordan
  • Das kommt vom Laufen / Andreas Butz
  • Meditationsführer / Margit und Rüdiger Dahlke
  • Das Magdalena-Evangelium /Kathleen McGowan
  • Das Jesus-Testament /Kathleen McGowan
  • Das Magdalena-Vermachtnis / Kathleen McGowan
  • Das Happines-Projekt / Gretchen Rubin (Nochmal lesen)
  • Das LOLA²-Prinzip / René Egli
  • Simplify your life /Werner Tiki Küstermacher mit Lothar J. Seiwert
  • Die Grundformen der Angst / Fritz Riemann

Diese ganzen Bücher habe ich auf meiner bisherigen Reise durchs Leben entdeckt. Vielleicht werde ich auch über Bücher schreiben, die ich schon gelesen habe, wer weiß… Irgendetwas hat mich zu ihnen geführt und ich bin neugierig, was sie mir für meine weitere Reise mitgeben werden. Einige werden hinzukommen, ein paar werde ich vielleicht erst später lesen oder nach den ersten paar Seiten wieder weglegen, aber das hier nehme ich mir vor. Grob. Manche Bücher lese ich auch erst zu einer Zeit, wo es mich hinzieht zu dem Thema. Ich bin keine Leseratte, die ein Buch nach dem anderen verschlingt und abarbeitet. Ich lese mir auch ungerne Rezensionen durch, bevor ich das Buch lese. Meistens lese ich sie erst danach, um zu sehen, ob ich irgendwas übersehen oder verpasst habe. Hast du vielleicht schon eines der Bücher gelesen? Buchempfehlungen nehme ich gerne an 😀

Advertisements

Entfalte dich!

Irgendwie hat es dieser Blog geschafft, dass ich daraus eine Art Tagebuch gemacht habe. Wir schreiben, um uns mitzuteilen. Das ist auch der Sinn von Kommentieren, denke ich. Wir wollen gehört werden. Gleichgesinnte finden. Manchmal ist es auch einfach nur eine Therapie gegen den Grübelzwang. Tagebuch schreiben kann viele Vorteile bringen. Es kommt natürlich darauf an, was du schreibst. Willst du nachvollziehen können, was passiert ist? Es als Erkenntnis-Tracker benutzen? Deine Fortschritte notieren? Ein Depri-/Ernährungs- oder Sporttagebuch führen? Hast du auch den Wunsch zu schreiben? Doch in welche Richtung soll es gehen? Wie oft willst du schreiben? Wie öffentlich soll es sein? Was ist deine Motivation und dein Motiv?

Wie wäre es mit einer Kurzgeschichte? Am Anfang, schreibe einfach. Parallel kannst du dir das Handwerkszeug eines Autors aneignen, aber wenn du einfach drauf los schreiben kannst: Tue es! Das nennt man die heiße Phase, wo die Worte einfach nur so raussprudeln. Die kalte Phase, wo es dir schwer fällt, etwas aufzuschreiben, kommt früh genug und da kannst du lernen, korrigieren oder lesen. Es gibt viele Möglichkeiten, die Texte zu veröffentlichen. Einen Blog zum Beispiel oder eine der vielen Anbieter wie Wattpad oder Bookrix. Als Hobby ist es eine nette Möglichkeit für Anerkennung und Leser. Wenn du damit Geld verdienen willst, müssten wir noch tiefer in die Materie, aber soweit möchte ich für den Moment nicht gehen.

Heutzutage kann sich jeder mitteilen und immer mehr Menschen tun dies auch. Ich finde das klasse. Auch Hobbyliteraten können sich künstlerisch ausdrücken und gehört werden. Wir vernetzen und verbinden uns immer mehr und größtenteils ist es sogar kostenlos. Okay, ein gutes Buch ist schon eine andere Welt, aber was solls. Schreibe deine Geschichte. Deine Leser sind bestimmt nicht so kritisch wie du gegenüber dir selbst. Schreib einfach. Lese einfach. Entfalte dich!