Mit außergewöhnlichen Sofas einrichten

Mit außergewöhnlichen Sofas möchte man sich gerne von der Masse abheben. Wer ein außergewöhnliches Sofa kaufen will, muss sich nicht immer in Unkosten stürzen. Es kommt auf den Blickwinkel an, was für Sie außergewöhnlich ist. Ein bisschen verrückt, unkonventionell und schon haben Sie Ihr außergewöhnliches Sofa bei sich Zuhause. Oder vielleicht wollen Sie es für Ihr Image in Ihrem Unternehmen aufstellen? Ein außergewöhnliches Sofa kann sich alleine schon in der Kombination aus der Form, der Farbe, der Beschaffenheit des Bezugs oder durch die Funktionalität unterscheiden. Soll es ein Vorzeigemodel an Extravaganz sein, teuer oder doch eher ein Understatement? Die Fülle an Möglichkeiten ist fast grenzenlos.

Sofa kaufen in den verschiedenen Formen

Es gibt alle möglichen Formen von XXL-Sofas, Ecksofas, Rundsofas und exzentrische Designer Sofas. Die XXL-Sofas zeichnen sich schon einmal dadurch aus, dass sie offensichtlich übergroß sind. Nicht viele haben genügend Platz, um überhaupt so ein Sofa in ihr Wohnzimmer zu stellen. Die Ecksofas variieren von dem L-Sofa zu fast quadratischen Sofas, welche meistens aus mehreren Modulen besteht. Dies wäre zum Beispiel auch eine lustige Möglichkeit, sich durch einzelne Module sich sein Sofa zusammenzustellen, welche zumeist auch bei Rund-Sofas der Fall ist. Designer-Sofas offenbaren oft einzigartige Ideen wie eine Sofa-Schlange oder mehr-funktionale Sofas.

Farben und Beschaffenheit des Bezugs

Bei den Farben kann man wählen zwischen Mustern, grellen, pastellen, dunklen und hellen Farben. Hinzu kommt noch die Beschaffenheit des Bezugs, die schon meist zu Anfang die Farbe mehr einschränkt. Polster als oft gewählten Bezug kann man durch Variationen entgegentreten. Ein Lederbezug wäre da schon einmal eine Abwechslung. Aber auch in der Struktur des Bezugs kann man tricksen. Die einen mögen es fein und die anderen eher groß. Kunstleder ist auch leicht abwaschbar, aber bedarf etwas Pflege. Es gibt auch künstliches Kuhfell, mit denen Sie auffallen können. Aber um der Pflege willen, entscheidet man sich dann doch eher für etwas Zeitschonenderes. Kuschelig weich oder etwas fester, für jede Vorliebe gibt es einen Bezug und eine Härtestärke.

Sofa kaufen mit Funktionalität

Außergewöhnliche Sofas können sich auch in ihrer Funktionalität abheben. Schlafsofas haben eine eher gewöhnliche Funktion. Sofas können auch als Stauraum genutzt werden. Mit der nötigen Funktionalität können Sie schnell wieder Platz in Ihrem Schrank schaffen, indem Sie die Decke unter dem Sofa verstauen. Aber interessanter sind zum Beispiel Lounge Sofas, elegante Zeitlos-Sofas, Luxus oder Innovations-Sofas. Dies sind meistens exklusive Sofas zu einem gestiegenen Preis. Verrückte unkonventionelle Accessoires verschönern noch den Anblick. Dies können auch ausgefallene Accessoires am und um den Sofa sein: Eine seltsame Armlehne, luftige Nackenkissen, superweiche Polster. Es gibt viele Möglichkeiten, seiner Fantasie freien Lauf zu lassen und sich einmal ein wenig vor dem Sofa Kaufen umzuschauen.

Die Kombination beim Sofa kaufen machts

Einzeln sind die Werte von Funktionalität, Farbe oder Form vielleicht langweilig, aber geschickt kombiniert machen dies Ihr Sofas einzigartig und außergewöhnlich. Ein bisschen verrückt gepaart mit Kreativität und Einfallsreichtum ermöglicht nicht nur die Einzigartigkeit, sondern auch Ihren individuellen Ausdruck. Designer-Möbel sind oft extrovertiert, aber auch mit preissteigenden Kosten verbunden. Aber es gibt auch preisgünstige außergewöhnliche Sofas, die man nicht so leicht vergisst. Um ein wenig Zeit zu sparen, lohnt sich der Blick ins Internet, um schon vorab etwas aussortieren. Wer die Entscheidung nun noch vor sich hat, ein Sofa zu kaufen, dem sei empfohlen, je verrückter, desto außergewöhnlicher. Auch die Accessoires machen gewöhnliche Sofas zu etwas besonderen. Ob Stauraum, platzsparend, super kuschelig weich oder übergroß, außergewöhnliche Möbel bleiben im Gedächtnis. Sie entscheiden.
Advertisements

Deine dritte Haut

… ist dein Zuhause! Es ist sehr wichtig für unser Seelenheil, dass wir uns in unseren vier Wänden wohl fühlen. Wir haben unseren Körper (unsere 1. Haut), unsere Kleidung (die 2. Haut) in der wir uns wohl fühlen müssen. Aber auch unser Heim kann uns Energie geben und Kraft rauben. Meist wird unser Wohnwunsch in der Kindheit in unserer prägenden Zeit bis zum 6. Lebensjahr ausgebildet. Wenn ich mich umschaue, ist da schon eine Ähnlichkeit 😉 . Bei mir ist das ein großes Thema, nicht nur die Ordnung, das stetige Aufräumen, sondern auch das Wohngefühl an sich. Wir müllen unsere Wohnung zu oft mit Krimskrams zu, dass wir uns selbst blockieren.

Erstmal Status prüfen

Wo und wie wohnst du? Einem kleinen Ort, einem Haus, wieviel Zimmer, Balkon, Garten? Mache einen Rundgang durch dein Heim und schreibe alles in einem Brainstorming  auf, ohne Bewertung. Schreibe dann die Ecken auf, die dir besonders gut gefallen, aber auch deine Energieräuber, die dich unzufrieden machen. Die Farben, deine Ordnung, die Orte, wo es steht. Gehe Raum für Raum durch deine kleine Reise deines Heims. Fehlt etwas? Hast du zuviel? Mache es zu deinem Projekt, dein Zuhause zu deinem schönsten Ort der Welt machst. Mach dir in Ruhe Gedanken dazu. Das alles

Die 6 Grundbedürfnisse fürs Wohnen

Um eine Ruhe-Oase zu schaffen bewerte einmal diese 6 Punkte von 1-10. Unter 7 Punkte heißt, dass da noch Verbesserungsbedarf besteht.

  • Sicherheit (z.B. Vorhänge, Türen)
  • Rückzug, Erholung (Dein Platz)
  • Ort für Geselligkeit und Kommunikation (wo unterhälst du dich am liebsten?)
  • Was wir nach außen repräsentieren (für Besuch)
  • Ort für Kreativität und Selbstverwirklichung (Kreative Ecke, Hobby)
  • Deine Galerie (Bilder, schöne Dinge, Deko)

Jetzt kommt die Bewertung deiner Baustellen und Highlights. Mach dir einen Schlachtplan! Arbeit von der besten Bewertung 10, wo du wenig tun musst, hin zu den schwierigen Fällen. Dein Verstand arbeitet, während du dich mit den leichten Arbeiten beschäftigst, um die besten Ideen für die Katastrophen zu finden 😀 . Suche dir am besten ein ganzes Wochenende aus, um dein Projekt umzusetzen. Für jeden Raum maximal 2 Stunden. Stelle dir am besten einen Wecker.  Stelle dir 4 Kisten hin oder stelle sie dir vor.

  1. Unbedingt behalten.
  2. Überlegen, ob ich das behalte.
  3. Verschenken.
  4. Wegwerfen.

Wenn du nicht alles schaffst, merke es dir für später, wenn nötig auch schriftlich. Dann genieße diese Zeitreise. Sowohl die guten als auch die nicht so guten Erinnerungen. Das sind deine Trophäen. Deine Errungenschaften. Dein Leben. Mach dir Musik an, je nach Stimmung. Zieh dir Klamotten an, die deiner Stimmung entsprechen. Tanze, weine…Lass alles raus! Das befreit. Aber jage nicht den roten Hasen 😀 Das heißt, nicht grübeln. Lass die Gedanken ziehen wie die Wolken am Himmel. Manchmal ist das auch eine gute Gelegenheit, endlich loslassen zu können. Mach es deins 🙂 Eine kleine Anmerkung zum Schluss: Äußere und innere Ordnung sind von einander abhängig, im Wechselspiel. Wenn du durcheinander gewirbelt bist, nicht vorwärts kommst, dann ergreife die Gelegenheit beim Schopfe!

Wie stellst du dir deine Wohnung, DEIN kleines Himmelreich, vor? Arbeite jeden Tag ein bisschen daran 😉

Täglich aufräumen wird ein anderer Artikel sein 😀