Ja, stimmt

Die letzten zwei Monate habe ich genutzt, um meine Flügel wachsen zu lassen. Da, es unangenehm und stressig ist, gibt es die meisten Chancen und Möglichkeiten dazu. Bald lernr ich fliegen, aber bis dahin wachse ich noch ein bisschen mehr.

Geduldig sein habe ich erst letztens gelernt, mit mir und und anderen zu sein. Zu sein, ja, das auch. Wir projizieren allzu gerne uns auf andere, stimmt’s? Regen uns künstlich auf, am liebsten über andere, obwohl wir uns selbst meinen… Ist schon lustig, das Geschehen und Treiben zu beobachten und zu denken: Ja, stimmt. Da war ich auch mal. Diese Geduld mit anderen ist Mitgefühl für die Gefühle, die sie gerade durchmachen auf den Weg, den sie gerade gehen. Ob sie sich einwickeln oder auswickeln, ist eigentlich nebensächlich. Was geschehen muss, passiert sowieso. Wie wir damit umgehen, das ist der Schlüssel, der uns Türen öffnet oder verschließt.

Advertisements